Kein Interesse, keine Zeit, kein Geld
Wenn die Befragten kein Interesse, keine Zeit, kein Geld oder kein Angebot als Gründe angaben, warum sie sich nicht kulturell betätigt haben, war die Verteilung der höchsten/niedrigsten Zahlen wie folgt: Eine Kultursendung im Fernsehen gesehen/im Radio gehört: kein Interesse (AT 43 %, LU, RO jeweils 20 %), keine Zeit (MT 50 %, AT 23 %), begrenztes Angebot (RO 16 %, BG, MT je 3 %). Ein Konzert besucht: kein Interesse (MT 49 %, LV 11 %), keine Zeit (LU 34 %, PT 13 %), kein Geld (PT 35 %, MT 7 %), begrenztes Angebot (RO 30 %, MT 2 %). Ein Theater besucht: kein Interesse (MT 54 %, EE 16 %), keine Zeit (CY, LV jeweils 31 %, PT 14 %), kein Geld (EL 40 %, LU 4 %), begrenztes Angebot (RO 29 %, MT 2 %). Ein Ballett, eine Tanzaufführung, eine Oper besucht: kein Interesse (CY 64 %, RO 24 %), keine Zeit (LU 27 %, PT 11 %), kein Geld (LT 25 %, MT 4 %). Die Umfrage zeigte auch, dass mehr als die Hälfte der Europäerinnen und Europäer das Internet für kulturelle Zwecke nutzt. Am beliebtesten ist das Internet für das Lesen von Zeitungsartikeln (53 %), die Suche nach kulturellen Informationen (44 %) und das Radio- oder Musik hören (42 %). Die Befragten aus den nördlichen Ländern nutzen das Internet eher für kulturelle Zwecke als diejenigen aus den südlichen und den mittelund osteuropäischen Ländern. Sozio-demografische Faktoren sind weiterhin maßgeblich für die kulturelle Beteiligung: Mit Bildung, sozialer Stellung und Wohlstand steigt auch die Mitwirkung an kulturellen Aktivitäten. Positiv zu vermerken ist, dass die jüngsten Europäer (15 bis 24 Jahre) auffallend häufig an vielen kulturellen Aktivitäten teilnehmen, und dies scheint auch das Alter zu sein, in dem das Interesse an möglichst vielen Aktivitäten am größten ist. Special Eurobarometer 399, November 2013 conducted by TNS Opinion & Social at the request of the European Commission, Directorate-General for Education and Culture
stay informed • get involved • give a stage NEWS AGENDA MISSION HOME
JOIN US GET IN TOUCH Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden.  Franz Schubert
KONTAKT NEWSLETTER MITGLIEDSCHAFT EUROPEAN TALENTS ZUSAMMENARBEIT EU FÖRDERUNGEN EU KULTURPOLITIK KREATIVES EUROPA